Sign in
Download Opera News App

«Geld für mich» bedeutete nicht Geld für den investierenden Kunden, sondern offenbar vor allem Geld für den Firmeninhaber – deshalb hat ihn das Bezirksgericht Zürich verurteilt

«Geld für mich» bedeutete nicht Geld für den investierenden Kunden, sondern offenbar vor allem Geld für den Firmeninhaber – deshalb hat ihn das Bezirksgericht Zürich verurteilt

Ein 50-jähriger Unternehmer propagierte Börsengeschäfte an Automaten. Nun muss er ins Gefängnis. Im Prozess vor der 9. Abteilung des Bezirksgerichts machte der Beschuldigte vollumfänglich vom Aussageverweigerungsrecht Gebrauch. Ennio Leanza / Keystone Seine Unternehmen, bei denen er Gründer, Geschäftsführer und Verwaltungsrat war, hiessen Swiss Brokers AG, Suisse Trade Center Ltd. und Money4me AG. Alle...

Lesen Sie die ganze Story

Top News

Weltweit erste gezielte Aktion - Facebook löscht "Querdenken"-Kanäle als "schädliches Netzwerk"

focus.de
Weltweit erste gezielte Aktion - Facebook löscht "Querdenken"-Kanäle als "schädliches Netzwerk"

Weltweit erste gezielte Aktion - Facebook löscht "Querdenken"-Kanäle als "schädliches Netzwerk"

focus.de

Todesstoß für Armin Laschet? Video soll Grund für Flut-Lacher offenlegen

kinzig.news
Todesstoß für Armin Laschet? Video soll Grund für Flut-Lacher offenlegen

Todesstoß für Armin Laschet? Video soll Grund für Flut-Lacher offenlegen

kinzig.news

Kommentare

Laden Sie die App, um weitere Kommentare lesen zu können